Chest Sculpting

Die männliche Brust ist ein Tabuthema, dass viele kennen, aber über das kaum gesprochen wird. Als Mann vermeidet man Schwimmbad- und Saunabesuche, enge Kleidung und selbst die Partnerschaft leidet oft darunter, da man Scham hat sich nackt zu zeigen. Die gute Nachricht. Sie sind nicht allein. Wir können Ihnen helfen.

Chest Sculpting / Gynäkomastie

Sehr viele Männer leiden unter einer sogenannten Gynäkomastie, wissen aber nicht, dass es sich um eine medizinische Diagnose handelt. Die Erkrankung hat meist 2 Komponenten. Eine vermehrte gutartige Fetteinlagerung im Bereich der Brust und eine Drüsenkörper Vergrößerung. In seltenen Fälle ist eine Tumorerkrankung ursächlich. Wie bei jeder medizinischen Behandlung ist es wichtig erst auf Ursachenforschung zu gehen. Bevor eine operative Therapie diskutiert wird ist es wichtig herauszufinden, ob es krankhafte Gründe für die Brustveränderung gibt. Hierzu ist es essentiell, dass sowohl eine endokrinologische Untersuchung, als auch allgemeinärztliche/plastisch chirurgische Untersuchung stattfindet um eine hormonelle Dysbalance bzw. Tumorerkrankungen auszuschließen. Sollte es eine krankhafte Ursache für die Gynäkomastie geben, helfen wir Ihnen bei der Antragstellung über die Krankenkasse. Hierüber ist oft eine Kostenerstattung möglich.

Chest Sculpting / Gynäkomastie

Sehr viele Männer leiden unter einer sogenannten Gynäkomastie, wissen aber nicht, dass es sich um eine medizinische Diagnose handelt. Die Erkrankung hat meist 2 Komponenten. Eine vermehrte gutartige Fetteinlagerung im Bereich der Brust und eine Drüsenkörper Vergrößerung. In seltenen Fälle ist eine Tumorerkrankung ursächlich. Wie bei jeder medizinischen Behandlung ist es wichtig erst auf Ursachenforschung zu gehen. Bevor eine operative Therapie diskutiert wird ist es wichtig herauszufinden, ob es krankhafte Gründe für die Brustveränderung gibt. Hierzu ist es essentiell, dass sowohl eine endokrinologische Untersuchung, als auch allgemeinärztliche/plastisch chirurgische Untersuchung stattfindet um eine hormonelle Dysbalance bzw. Tumorerkrankungen auszuschließen. Sollte es eine krankhafte Ursache für die Gynäkomastie geben, helfen wir Ihnen bei der Antragstellung über die Krankenkasse. Hierüber ist oft eine Kostenerstattung möglich.

Der Eingriff

Wir unterscheiden hier grundsätzlich offene und geschlossene Verfahren. Bei einem einer reinen Vermehrung des Fettgewebes über der Brustmuskulatur reicht ein geschlossenes Vefahren, wie die minimalinvasive Fettabsaugung. Die Schnitte hierzu sind nahezu unsichtbar. Sollte das Brustdrüsengewebe vermehrt sein, dann muss ein Kombinationsverfahren angewendent werden aus geschlossener Fettabsaugung und offener Brustdrüsenentfernung. Hierzu wird unter dem Brustwartenvorhof ein kleiner Schnitt gemacht, über dem das überschüssige Brustdrüsengewebe entfernt wird.
Bei sehr ausgeprägten Befunden, ist es manchmal notwendig zeitversetzt in einer 2. Operation eine Straffung des Hautmantels im Bereich der Brust durchzuführen. Die Narbe wird hierbei in den Umkreis des Brustwarzenvorhofs gelegt und ist somit unsichtbar.
Nach der Operation müssen Sie 6 Wochen lang Kompressionswäsche tragen. Der Schwellhöhepunkt liegt bei ca. 12 Tagen. Dann werden auch die Fäden gezogen. Das endgültige Ergebnis können Sie nach ca. 4-6 Monaten erwarten. Wir begleiten sie engmaschig in der postoperativen Nachsorge und helfen Ihnen, das operative Ergebnis zu sichern.

Der Eingriff

Wir unterscheiden hier grundsätzlich offene und geschlossene Verfahren. Bei einem einer reinen Vermehrung des Fettgewebes über der Brustmuskulatur reicht ein geschlossenes Vefahren, wie die minimalinvasive Fettabsaugung. Die Schnitte hierzu sind nahezu unsichtbar. Sollte das Brustdrüsengewebe vermehrt sein, dann muss ein Kombinationsverfahren angewendent werden aus geschlossener Fettabsaugung und offener Brustdrüsenentfernung. Hierzu wird unter dem Brustwartenvorhof ein kleiner Schnitt gemacht, über dem das überschüssige Brustdrüsengewebe entfernt wird.
Bei sehr ausgeprägten Befunden, ist es manchmal notwendig zeitversetzt in einer 2. Operation eine Straffung des Hautmantels im Bereich der Brust durchzuführen. Die Narbe wird hierbei in den Umkreis des Brustwarzenvorhofs gelegt und ist somit unsichtbar.
Nach der Operation müssen Sie 6 Wochen lang Kompressionswäsche tragen. Der Schwellhöhepunkt liegt bei ca. 12 Tagen. Dann werden auch die Fäden gezogen. Das endgültige Ergebnis können Sie nach ca. 4-6 Monaten erwarten. Wir begleiten sie engmaschig in der postoperativen Nachsorge und helfen Ihnen, das operative Ergebnis zu sichern.

Slider
Auf einen Blick
DAUER
2 Stunden
NARKOSE
Allgemeinanästhesie
NACHBEHANDLUNG
6 Wochen Kompressionskleidung
GESELLSCHAFTSFÄHIG
2 Tage nach Operation
SPORT

Nach 6 Wochen

Fragen & Antworten
Eine endokrinologische Untersuchung mit Ultraschalluntersuchung von Hoden und Brust ist essentiell. Zudem muss der Hormonstatus untersucht werden. Vor einer Operation muss eine krankhafte Ursache der Gynäkomastie zwingend ausgeschlossen werden. Erst wenn eine hormonelle Ursache und eine Tumorerkrankung sicher ausgeschlossen sind, kann und darf der der plastische Chirurg behandeln.
Das operative Ergebnis hält in der Regel ein Leben lang. Wenn das überschüssige Brustdrüsengewebe entfernt wird, dann kommt es nicht wieder. Bei einer minimalinvasiven Fettabsaugung im Brustbereich, können sich bei ungesundem Lebensstil erneute Fettdepots im Laufes des Lebens bilden.
Einige Medikamente können tatsächlich eine Gynäkomastie verursachen. Dazu gehören ACE-Hemmer, Antidepressiva und Anabolika.
Weder durch Sport noch durch Diäten kann die Gynäkomastie behandelt werden. Sollte eine hormonelle Dysbalance ursächlich, dann können bestimmte Medikamente helfen, die Gynäkomastie zu mindern. Ansonsten sind die geschlossenen und offenen operativen Verfahren das einzige Mittel der Wahl für ein dauerhaftes, gutes Resultat.
Bei einer krankhaftsbedingten Ursache kann nach Antragstellung und Genehmigung eine Kosternübernahme durch die Krankenkasse erfolgen. Wir können Ihnen bei der Antragstellung helfen.