Brustkorrektur

Die weibliche Brust prägt das Erscheinungsbild einer Frau maßgeblich und damit auch deren Selbstwahrnehmung. Viele Frauen sind mit der Form, Größe oder Beschaffenheit ihrer Brüste jedoch nicht zufrieden, weshalb Brustkorrekturen seit Jahren einen Hauptanteil der plastisch-ästhetischen Chirurgie ausmachen.

INDIVIDUELLE KORREKTUR DER BRUST

Brustkorrektur Frau

INDIVIDUELLE KORREKTUR DER BRUST

Eine Brustkorrektur wird dann durchgeführt, wenn angeborene oder erworbene Veränderungen der Brust als störend empfunden werden. Keine Brust ist gleich und keine perfekt. Minimale Unterschiede in der Körbchengröße, Brustform, Unterschiede in der Höhe der Brustwarzen oder in der Größe des Warzenvorhofs oder auch sogenannte Schlupfwarzen sind Variationen der Natur. Dank modernster plastisch-chiruriger Techniken gibt es Wege, die ästhetisch störenden Veränderungen minimal-invasiv zu behandeln. Zu große Warzenvorhöfe, Brustwarzen oder Schlupfwarzen lassen sich in lokaler Betäubung innerhalb weniger Minuten schmerzfrei und nahezu unsichtbar korrigieren. Bei einer Brustasymmetrie ist es in manchen Fällen notwendig entweder eine Seite zu straffen oder zu verkleinern oder die Gegenseite zu vergrößern. In diesen Fällen muss die Brustkorrektur unter Allgemeinanästhesie durchgeführt werden.

Auch bei der sogenannten tubulären Brust, bei der es im Rahmen des Brustwachstums zu einer Unterentwicklung der unteren beiden Quadranten kommt und sich entsprechend in einer rüsselartigen Brustform äußert, lässt sich durch eine Drüsenumverteilung mit ggf. zusätzlicher Augmentation eine natürliche Brustform wiederherstellen. Lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Wir bieten alle möglichen der Brustkorrektur an und können Ihnen zeigen was möglich und vor allen Dingen was realistisch ist, denn nichts ist uns wichtiger, als das Sie sich wieder wohl in Ihrer Haut fühlen !

Auf einen Blick
DAUER
Operationsabhängig
NARKOSE
Operationsabhängig
NACHBEHANDLUNG
Operationsabhängig
GESELLSCHAFTSFÄHIG
Operationsabhängig
SPORT
Operationsabhängig
Fragen & Antworten
Sie sollten 14 Tage vor dem Eingriff kein Aspirin oder andere blutverdünnenden Medikamente einnehmen. Weitere Details zur optimalen Vorbereitung besprechen wir im Rahmen des präoperativen Aufklärungsgesprächs.
Die Eingriffsdauer ist abhängig davon, was korrigiert werden soll und ob der Eingriff in lokaler Betäubung oder in Allgemeinanästhesie durchgeführt werden muss.
Den Behandlungerfolg können Sie sofort sehen. In der Regel sind Sie innerhalb von 1-3 Tagen wieder voll gesellschaftsfähig.
Sämtliche, mögliche Operationsrisiken werden vor dem Eingriff ausführlich besprochen und erläutert. Jeder operative Eingriff birgt Risiken. Da es sich bei Schönheitsoperationen um sogenannte elektive Eingriffe handelt, die man freiwillig durchführen lässt, ist es um so wichtiger, dass man als Patient optimal informiert und vorbereitet in die Operation geht. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass wir Sie prä – und postoperativ engmaschig begleiten und 24h am Tag für Sie da sind.