Gynäkomastie in Bonn

Die männliche Brust ist ein Tabuthema, dass viele kennen, aber über das kaum gesprochen wird. Als Mann vermeidet man Schwimmbad- und Saunabesuche, enge Kleidung und selbst die Partnerschaft leidet oft darunter, da man Scham hat sich nackt zu zeigen. Die gute Nachricht. Sie sind nicht allein. Wir können Ihnen helfen.

Auf einen Blick
DAUER
2 Stunden
NARKOSE
Allgemeinanästhesie
NACHBEHANDLUNG
6 Wochen Kompressionskleidung
GESELLSCHAFTSFÄHIG
2 Tage nach Operation
SPORT

Nach 6 Wochen

Fragen & Antworten
Eine endokrinologische Untersuchung mit Ultraschalluntersuchung von Hoden und Brust ist essentiell. Zudem muss der Hormonstatus untersucht werden. Vor einer Operation muss eine krankhafte Ursache der Gynäkomastie zwingend ausgeschlossen werden. Erst wenn eine hormonelle Ursache und eine Tumorerkrankung sicher ausgeschlossen sind, kann und darf der der plastische Chirurg behandeln.
Das operative Ergebnis hält in der Regel ein Leben lang. Wenn das überschüssige Brustdrüsengewebe entfernt wird, dann kommt es nicht wieder. Bei einer minimalinvasiven Fettabsaugung im Brustbereich, können sich bei ungesundem Lebensstil erneute Fettdepots im Laufes des Lebens bilden.
Einige Medikamente können tatsächlich eine Gynäkomastie verursachen. Dazu gehören ACE-Hemmer, Antidepressiva und Anabolika.
Weder durch Sport noch durch Diäten kann die Gynäkomastie behandelt werden. Sollte eine hormonelle Dysbalance ursächlich, dann können bestimmte Medikamente helfen, die Gynäkomastie zu mindern. Ansonsten sind die geschlossenen und offenen operativen Verfahren das einzige Mittel der Wahl für ein dauerhaftes, gutes Resultat.
Bei einer krankhaftsbedingten Ursache kann nach Antragstellung und Genehmigung eine Kosternübernahme durch die Krankenkasse erfolgen. Wir können Ihnen bei der Antragstellung helfen.