Brustvergrößerung in Bonn
Brustvergrößerung bei Mummy Make over

Brustvergroesserung

Brustvergrößerung ist ein Sammelbegriff für Verfahren zur Vergrößerung (Augmentation) der weiblichen Brust (Mamma). DiesE kÖNNEN durch EIGENFETT oder durch Fremdmaterial ERFOLGEN.

Vergrößerung durch Fremdmaterial

Implantatlage Brustvergrößerung Frau - Bonn

Vergrößerung durch Fremdmaterial

Eine Brustvergrößerung durch Silikonimplantate ist vor allen Dingen bei Patientinnen ein Wunsch, die von Natur aus wenig Brustdrüsengewebe haben. Eine kleine Körbchengröße kann psychisch massiv belastend sein, da die Brust wesentlicher Bestandteil eines weiblichen Erscheinungsbildes ist. Auch nach Schwangerschaften oder nach Gewichtsabnahmen besteht oft die Indikation für eine Wiederherstellung des verloren gegangenen Brustvolumens durch Implantate. In machen Fällen auch kombiniert mit einer Bruststraffung. Die Brustvergrößerung kann durch Silikonimplantate und Eigenfett durchgeführt werden. Wir ziehen in vielen Fällen ein Kombinationsbehandlung aus Silikonimplantat und Eigenfetttransfer vor, womit wir sehr natürliche Ergebnisse erzielen mit kaum auftragenden Implantaten. Wir benutzen ausschließlich Implantate der weltweit führenden Implantathersteller. Die Implantatlage kann über oder unter dem Brustmuskel liegen.

WELCHE IMPLANTATFORMEN GIBT ES ?

Wir unterscheiden grundsätzlich anatomische (tröpfenförmige) Implantate und runde Implantate. Wie der Name schon sagt, sind anatomische Implantate der natürlichen, weiblichen Brustform nachempfunden und weisen im Bereich der oberen Quadranten eine weniger starke Projektion auf, als runde Implantate und fallen deshalb nicht so sehr auf, sondern fügen sich harmonisch dem restlichen Körper. Runde Implantate hingegen weisen ins Besondere im Bereich der oberen Quadranten eine deutlich höhere Projektion auf und kreieren so ein pralles, volles Décolleté, auch ohne BH, was von manchen Patientinnen auch explizit gewünscht wird. Sowohl anatomische, als auch runde Implantate können in verschiedenen Größen und Projektionen gewählt werden. Weiterhin gibt es glatte, texturierte und mikrotexturierte Oberflächen. Alle Implantatvarianten haben Vor- und Nachteile. Im persönlichen Gespräch können alle Optionen detailliert besprochen werden.

WELCHE BRUST-IMPLANTATE GIBT ES ?

Wir unterscheiden grundsätzlich anatomische (tröpfenförmige) Implantate und runde Implantate. Wie der Name schon sagt, sind anatomische Implantate der natürlichen, weiblichen Brustform nachempfunden und weisen im Bereich der oberen Quadranten eine weniger starke Projektion auf, als runde Implantate und fallen deshalb nicht so sehr auf, sondern fügen sich harmonisch dem restlichen Körper. Runde Implantate hingegen weisen ins Besondere im Bereich der oberen Quadranten eine deutlich höhere Projektion auf und kreieren so ein pralles, volles Décolleté, auch ohne BH, was von manchen Patientinnen auch explizit gewünscht wird. Sowohl anatomische, als auch runde Implantate können in verschiedenen Größen und Projektionen gewählt werden. Weiterhin gibt es glatte, texturierte und mikrotexturierte Oberflächen. Alle Implantatvarianten haben Vor- und Nachteile. Im persönlichen Gespräch können alle Optionen detailliert besprochen werden.

WIE IST DER OPERATIVE ZUGANG UND WERDE ICH NARBEN SEHEN?

Die Brustvergrößerung kann grundsätzliche über 3 verschiedene Zugangswege erfolgen.

1. Endoskopisch über die Achsel
2. Durch die Brustwarze
3. Über die natürliche Unterbrustfalte

Wir präferieren den Zugang über die Unterbrustfalte, weil dieser Zugang eine optimale Implantatlage erlaubt bei gleichzeitiger Schonung der Sensibilität der Brustwarze. Die Implantate können über und unter den Brustmuskel gelegt werden. Die Indikation muss sehr ausführlich besprochen. Bei jungen, sportlich aktiven Frauen mit suffizientem Weichteilmantel z.B. ist eine Implantation über den Brustmuskel zu diskutieren. Bei einer ptotischen Brust nach dem Stillen muss eher die Implantation unter dem Brustmuskel diskutiert werden, da das Implantat nicht ausreichend durch den Weichteilmantel bedeckt würde und von außen sichtbar wäre. Unabhängig davon welcher Zugang gewählt wird, ist das Narbenbild in den meisten Fällen dank minimal invasiver Techniken zu vernachlässigen. Nach einigen Monaten verblassen die Narben und sind nahezu unsichtbar.

WIE IST DER OPERATIVE ZUGANG UND WERDE ICH NARBEN SEHEN?

Die Brustvergrößerung kann grundsätzliche über 3 verschiedene Zugangswege erfolgen.


1. Endoskopisch über die Achsel
2. Durch die Brustwarze
3. Über die natürliche Unterbrustfalte



Wir präferieren den Zugang über die Unterbrustfalte, weil dieser Zugang eine optimale Implantatlage erlaubt bei gleichzeitiger Schonung des Gefühls in der Brustwarze. Die Implantate können über und unter den Brustmuskel gelegt werden. Die Indikation muss sehr ausführlich besprochen. Bei jungen, sportlich aktiven Frauen mit suffizientem Weichteilmantel z.B. ist eine Implantation über den Brustmuskel zu diskutieren. Bei einer ptotischen Brust nach dem Stillen muss eher die Implantation unter dem Brustmuskel diskutiert werden, da das Implantat nicht ausreichend durch den Weichteilmantel bedeckt würde und von außen sichtbar wäre. Unabhängig davon welcher Zugang gewählt wird, ist das Narbenbild in den meisten Fällen dank minimal invasiver Techniken zu vernachlässigen. Nach einigen Monaten verblassen die Narben und sind nahezu unsichtbar.

BRUSTVERGRÖSSERUNG MITTELS EIGENFETT

Bedingt durch den medizinischen Fortschritt ist die Brustvergrößerung durch Eigenfett mittlerweile beim Wunsch einer moderaten Brustvergrößerung ein sinnvolle und empfehlende Option. Fettzellen können dank moderner medizinischer Systeme schonend entnommen, speziell aufbereitet und in gleicher Sitzung mittels spezieller Kanülen in die Brust eingebracht werden. Der Eingriff kann auch ambulant durchgeführt werden, so dass Sie am gleichen Tag nach Hause entlassen werden können. Die mit Eigenfett vergrößerte Brust verliert in der Regel 1-2 Monate nach dem Eingriff noch Mal ca. 30% des eingebrachten Volumens, da nicht alle Fettzellen ausreichend Anschluß an die körpereigene Durchblutung finden. Damit wir eine höhere Anwachsrate der Fettzellen erreichen, reichern wir den autologen Fetttransfer oft mit körpereigenem thrombozytenreichem Plasma (PRP) an. Manchmal ist es notwendig eine zweite Sitzung durchzuführen. Das implantierte Fett verhält sich wie der Rest der körpereigenen Fettzellen. Nehmen Sie an Gewicht zu, dann nehmen auch die Fettzellen in der Brust an Volumen zu und umgekehrt. Bei Wunsch nach Brustvergrößerungen von mehr als 2 Körbchengrößen oder bei sehr schlanken Patientinnen ohne Fettdepots muss die Vergrößerung mittels Implantat in Erwägung gezogen werden. Zusätzlich zum Implantat benutzen bauen wir in der Regel einen Teil mit Eigenfett mit auf, da sich so das Implantat besser bedecken lässt (nahezu unsichtbar wird) und die Ergebnisse natürlicher aussehen.

Vorteile einer Vergrößerung mittels Eigenfett:

1. Sehr natürliche Ergebnisse ohne Fremdkörpergefühl

2. Keine Risiken der Brustvergrößerung mittels Implantaten wie Kapselfibrose, Allergien-/Abstoßungsreaktion, Implantatdislokation

3. Unsichtbare Narben (1-2mm lange Mini Schnitte)

4. Fettabsaugung in der Spenderregion und somit gleichzeitige Formung des Körpers (Bauch, Flanken, Oberschenkel)

BRUSTVERGRÖ-ßERUNG MITTELS EIGENFETT

Bedingt durch den medizinischen Fortschritt ist die Brustvergrößerung durch Eigenfett mittlerweile beim Wunsch einer moderaten Brustvergrößerung ein sinnvolle und empfehlende Option. Fettzellen können dank moderner medizinischer Systeme schonend entnommen, speziell aufbereitet und in gleicher Sitzung mittels spezieller Kanülen in die Brust eingebracht werden. Der Eingriff kann auch ambulant durchgeführt werden, so dass Sie am gleichen Tag nach Hause entlassen werden können. Die mit Eigenfett vergrößerte Brust verliert in der Regel 2-3 Monate nach dem Eingriff noch ca. Mal 30% des eingebrachten Volumens, da nicht alle Fettzellen ausreichend Anschluß an die körpereigene Durchblutung finden. Manchmal ist es deshalb notwendig eine zweite Sitzung durchzuführen. Das implantierte Fett verhält sich wie der Rest der körpereigenen Fettzellen. Nehmen Sie an Gewicht zu, dann nehmen auch die Fettzellen in der Brust an Volumen zu und umgekehrt. Bei Wunsch nach Brustvergrößerungen von mehr als 2 Körbchengrößen oder bei sehr schlanken Patientinnen ohne Fettdepots muss die Vergrößerung mittels Implantat in Erwägung gezogen werden. Zusätzlich zum Implantat benutzen bauen wir in der Regel einen Teil mit Eigenfett mit auf, da sich so das Implantat besser bedecken lässt (nahezu unsichtbar wird) und die Ergebnisse natürlicher aussehen.

Vorteile einer Vergrößerung mittels Eigenfett:


1. Sehr natürliche Ergebnisse ohne Fremdkörpergefühl


2. Keine Risiken der Brustvergrößerung mittels Implantaten wie Kapselfibrose, Allergien-/Abstoßungsreaktion, Implantatdislokation


3. Unsichtbare Narben (2-3mm lange Mini Schnitte)


4. Fettabsaugung in der Spenderregion und somit gleichzeitige Formung des Körpers (Bauch, Flanken, Oberschenkel)

Slider
Auf einen Blick
DAUER
2 Stunden
NARKOSE
Allgemeinanästhesie
NACHBEHANDLUNG
6 Wochen Spezial-BH
GESELLSCHAFTSFÄHIG
Sofort
SPORT

Nach 6 Wochen 

Fragen & Antworten
Nach einem ausführlichen Beratungsgesgespräch, der Simulation von verschiedenen Größen und Formen und einer einer umfassenden Untersuchung legen wir zusammen die möglichen Implantatgrößen fest. Sie sollten 14 Tage vor dem Eingriff kein Aspirin oder andere blutverdünnenden Medikamente einnehmen.
Der Eingriff dauert etwa 1,5 Stunden und wird in Vollnarkose durchgeführt. Intraoperativ werden auf Basis der durchgeführten 3D Simulationen verschiedene Implantatgrößen mittels sterilen Probeimplantaten ausprobiert, um ein möglichst natürliches und harmonisches Endresultat zu erzielen.
Den Behandlungerfolg können Sie sofort sehen. Sie müssen für 6 Wochen einen Kompressionsrate-BH tragen um ein perfektes Resultat zu erzielen. Gesellschaftsfähig sind Sie nach ca. 3 Tagen. Für die ersten 6 Wochen postoperativ sollten Armbewegungen über die Horizontale hinaus oder schwere körperliche Arbeit möglichst vermieden werden. Nach 3 Monaten sind die Implantate fest eingeheilt.
Sämtliche, mögliche Operationsrisiken werden vor dem Eingriff ausführlich besprochen und erläutert. Jeder operative Eingriff birgt Risiken. Da es sich bei Schönheitsoperationen um sogenannte elektive Eingriffe handelt, die man freiwillig durchführen lässt, ist es um so wichtiger, dass man als Patient optimal informiert und vorbereitet in die Operation geht. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass wir Sie prä – und postoperativ engmaschig begleiten und 24h am Tag für Sie da sind.