Sixpack

Durch modernste Techniken in der plastischen Chirurgie sind wir heutzutage in der Lage bei Mann und Frau eine athletische Körpermodellierung durchzuführen und so aus einem guten anatomischen Grundgerüst das optimale Körpererscheinungsbild zu formen.
sixpack op für männer bonn
Welcher Mann (und welche Frau) kennt es nicht? Diäten, Fasten, Ausdauersport, Kraftsport. Um es kurz zu fassen: purer Verzicht. Und trotzdem nimmt man meist nicht da ab, wo man abnehmen möchte und speziell am Bauch und im Bereich der Flanken sieht man keine Veränderungen.

Woran liegt das?

Jeder Mensch hat Bauchmuskulatur. Sie zu sehen ist meist keine Frage der Muskelstärke und des Muskelvolumens sondern ist stark abhängig vom Körperfettanteil und vom Fettverteilungsmuster. Bei Männern müsste er in der Regel zwischen 6-15% liegen und bei Frauen zwischen 15-20% und selbst dann kann es sein, dass z.B. bei einem Mann mit 10% Körperfettanteil kein Sixpack zu sehen ist weil er dazu neigt das Fett im Bauch anzureichen (Bierbauchphänomen trotz hagerem Körperbau), und derjenige mit 15% ein knackiges sixpack präsentieren kann, weil er eher dazu neigt im Hüftbereich Fett anzureichern. Grundsätzlich gilt:

Alles Fett, dass nicht im Bauch, sondern über der Bauchdecke liegt kann angegriffen werden. Hier setzt die plastische Chirurgie an.

Dr. Jorjani gilt als Spezialist in der Sixpack Modellierung bei Mann und Frau. Es gibt jedoch einige Faustformeln, die beachtet werden müssen, damit man ein zufriedenstellendes Operationsergebnis erzielen kann und die Erwartungen des Patienten erfüllt werden können.

Woran liegt das?

Jeder Mensch hat Bauchmuskulatur. Sie zu sehen ist meist keine Frage der Muskelstärke und des Muskelvolumens sondern ist stark abhängig vom Körperfettanteil und vom Fettverteilungsmuster. Bei Männern müsste er in der Regel zwischen 6-15% liegen und bei Frauen zwischen 15-20% und selbst dann kann es sein, dass z.B. bei einem Mann mit 10% Körperfettanteil kein Sixpack zu sehen ist weil er dazu neigt das Fett im Bauch anzureichen (Bierbauchphänomen trotz hagerem Körperbau), und derjenige mit 15% ein knackiges sixpack präsentieren kann, weil er eher dazu neigt im Hüftbereich Fett anzureichern. Grundsätzlich gilt:

Alles Fett, dass nicht im Bauch, sondern über der Bauchdecke liegt kann angegriffen werden. Hier setzt die plastische Chirurgie an.

Dr. Jorjani gilt als Spezialist in der Sixpack Modellierung bei Mann und Frau. Es gibt jedoch einige Faustformeln, die beachtet werden müssen, damit man ein zufriedenstellendes Operationsergebnis erzielen kann und die Erwartungen des Patienten erfüllt werden können.

Die Körperanalyse

Die Körperanalyse. Vor einer geplanten Operation ist das der wichtigste Schritt um eine adäquate Vorbereitung auf dein Eingriff gewährleisten zu können und realistisch das mögliche Erbgebnis besprechen zu können. Was für ein Körpertyp sind Sie? Wo neigen Sie dazu Fettdepots anzureichen? Wie sieht Ihre Ernährung aus? Welche Art von Sport betreiben Sie? Wie regelmäßig üben Sie diesen aus? Was für einen Körperbau haben Sie und wie ausgeprägt sind Ihre Muskelgruppen?

Der ideale Patient hat einen BMI unter 25, ein Körperfettanteil zwischen 9-18% , ein gutes muskuläres Stützgerüst, keine Hautüberschüsse, gutes Bindegewebe, treibt regelmäßig Sport, achtet auf seine Ernährung und hat definierte, über der Bauchdecke liegende Fettdepots. Diese Gesamtkonstellation garantiert perfekte Ergebnisse, weil man die natürlichen Muskelschatten sehen und fühlen kann und als plastischer Chirurg nur lokal Fettdepots entfernen und die natürlichen Muskelschatten definieren und betonen muss.

Sollte man oben genannte Kriterien nicht erfüllen ist eine athletische Körpermodellierung dennoch möglich. Man muss sich nur dessen bewusst sein, dass die Konturierung der Bauchmuskulatur sich zwar an den anatomischen Landmarkten orientiert, aber nicht 100% in den Muskelbereich liegen muss, da die Fettschicht die Muskelkonturen komplett überdeckt. In diesen Fällen erfolgt die Konturierung nach individueller Rücksprache. Meist reicht es schon aus die Rektusschatten der geraden Bauchmuskeln zu definieren für ein athletischeres Gesamtbild. Die Behandlung besteht aus 3 gleichwertigen Phasen.

Die Körper-analyse

Die Körperanalyse. Vor einer geplanten Operation ist das der wichtigste Schritt um eine adäquate Vorbereitung auf dein Eingriff gewährleisten zu können und realistisch das mögliche Erbgebnis besprechen zu können. Was für ein Körpertyp sind Sie? Wo neigen Sie dazu Fettdepots anzureichen? Wie sieht Ihre Ernährung aus? Welche Art von Sport betreiben Sie? Wie regelmäßig üben Sie diesen aus? Was für einen Körperbau haben Sie und wie ausgeprägt sind Ihre Muskelgruppen?

Der ideale Patient hat einen BMI unter 25, ein Körperfettanteil zwischen 9-18% , ein gutes muskuläres Stützgerüst, keine Hautüberschüsse, gutes Bindegewebe, treibt regelmäßig Sport, achtet auf seine Ernährung und hat definierte, über der Bauchdecke liegende Fettdepots. Diese Gesamtkonstellation garantiert perfekte Ergebnisse, weil man die natürlichen Muskelschatten sehen und fühlen kann und als plastischer Chirurg nur lokal Fettdepots entfernen und die natürlichen Muskelschatten definieren und betonen muss.

Sollte man oben genannte Kriterien nicht erfüllen ist eine athletische Körpermodellierung dennoch möglich. Man muss sich nur dessen bewusst sein, dass die Konturierung der Bauchmuskulatur sich zwar an den anatomischen Landmarkten orientiert, aber nicht 100% in den Muskelbereich liegen muss, da die Fettschicht die Muskelkonturen komplett überdeckt. In diesen Fällen erfolgt die Konturierung nach individueller Rücksprache. Meist reicht es schon aus die Rektusschatten der geraden Bauchmuskeln zu definieren für ein athletischeres Gesamtbild. Die Behandlung besteht aus 3 gleichwertigen Phasen.

1. Die Anzeichnung

Abhängig vom Körperbau und dem individuell zusammen festgelegten Definitionsmuster der Bauchdeckenmuskulatur wird die Anzeichnung durchgeführt. Um die sogenannten Lovehandles (Hüftspeck) zu adressieren muss man oft eine 360° Absaugung durchführen, bei der erst in Bauchlage der Rücken und die Flanken abgesaugt werden und dann nach Drehen des Patienten in Rückenlage die Bauchdecke definiert wird.
Beim Mann muss darauf geachtet werden, den V-förmigen, männlichen Gesamthabitus zu erhalten. Bei der Frau streben wir eine sanduhrförmige, weibliche stark taillierte Silhouette an. Weiterhin wird bei Männern oft die gesamte Bauchmuskulatur definiert.
Bei Frauen wird oft nur eine Betonung der Rektusschatten der geraden Bauchmuskulatur und der schrägen Bauchmuskulatur durchgeführt.

1. Die Anzeichnung

Abhängig vom Körperbau und dem individuell zusammen festgelegten Definitionsmuster der Bauchdeckenmuskulatur wird die Anzeichnung durchgeführt. Um die sogenannten Lovehandles (Hüftspeck) zu adressieren muss man oft eine 360° Absaugung durchführen, bei der erst in Bauchlage der Rücken und die Flanken abgesaugt werden und dann nach Drehen des Patienten in Rückenlage die Bauchdecke definiert wird.
Beim Mann muss darauf geachtet werden, den V-förmigen, männlichen Gesamthabitus zu erhalten. Bei der Frau streben wir eine sanduhrförmige, weibliche stark taillierte Silhouette an. Weiterhin wird bei Männern oft die gesamte Bauchmuskulatur definiert.
Bei Frauen wird oft nur eine Betonung der Rektusschatten der geraden Bauchmuskulatur und der schrägen Bauchmuskulatur durchgeführt.

2. Die Operation

Je nach Ausprägung der Fettdepots im Flanken und Rückenbereich starten wir oft in Bauchlage um die seitlichen Fettdepots (Lovehandles) zu adressieren und die geraden Rückenmuskeln zu betonen. Der Patient wird danach auf den Rücken gedreht und mit Hilfe der vibrationsgestützten Liposuktion werden im ersten Schritt die tiefen Fettschichten und in einem zweiten Schritt die oberflächlichen Fettschichten abgesaugt. Am Ende der Operation werden mit einer speziellen Konturierungskanüle die geraden, unteren schrägen und oberen schrägen Bauchmuskeln definiert. Am Ende der Operation werden die Sixpackebereiche modelliert, die sich im besten Falle anhand der vorhandenen Schatten orientieren. Sollte dies nicht möglich sein, achten wir bei der artefiziellen Definition auf ein asymmetrisches, natürliches Verteilungsmuster des Sixpacks, damit die Patienten ein natürliches, athletisches Ergebnis erhalten.

2. Die Operation

Je nach Ausprägung der Fettdepots im Flanken und Rückenbereich starten wir oft in Bauchlage um die seitlichen Fettdepots (Lovehandles) zu adressieren und die geraden Rückenmuskeln zu betonen. Der Patient wird danach auf den Rücken gedreht und mit Hilfe der vibrationsgestützten Liposuktion werden im ersten Schritt die tiefen Fettschichten und in einem zweiten Schritt die oberflächlichen Fettschichten abgesaugt. Am Ende der Operation werden mit einer speziellen Konturierungskanüle die geraden, unteren schrägen und oberen schrägen Bauchmuskeln definiert. Am Ende der Operation werden die Sixpackebereiche modelliert, die sich im besten Falle anhand der vorhandenen Schatten orientieren. Sollte dies nicht möglich sein, achten wir bei der artefiziellen Definition auf ein asymmetrisches, natürliches Verteilungsmuster des Sixpacks, damit die Patienten ein natürliches, athletisches Ergebnis erhalten.

3. Die Nachsorge

Nach der Operation müssen Sie 6 Wochen lang Kompressionswäsche tragen. Der Schwellhöhepunkt liegt bei ca. 12 Tagen. Dann werden auch die Fäden gezogen. Das endgültige Ergebnis können Sie nach ca. 4-6 Monaten erwarten. Es ist sehr wichtig, dass Sie nach der Operation einen gesunden Lebensstil beibehalten, auf Ihre Ernährung achten und sich sportlich betätigen. Nur so kann das operative Ergebnis gesichert werden.

3. Die Nachsorge

Nach der Operation müssen Sie 6 Wochen lang Kompressionswäsche tragen. Der Schwellhöhepunkt liegt bei ca. 12 Tagen. Dann werden auch die Fäden gezogen. Das endgültige Ergebnis können Sie nach ca. 4-6 Monaten erwarten. Es ist sehr wichtig, dass Sie nach der Operation einen gesunden Lebensstil beibehalten, auf Ihre Ernährung achten und sich sportlich betätigen. Nur so kann das operative Ergebnis gesichert werden.

Slider
Auf einen Blick
DAUER

2-3 Stunden

NARKOSE

Allgemeinanästhesie

NACHBEHANDLUNG

6 Wochen Kompressionskleidung

GESELLSCHAFTSFÄHIG

nach 2 Tagen

SPORT

6 Wochen kein Sport

Fragen & Antworten

Sofern Sie sich auf Ihre Ernährung achten und sich sportlich aktiv halten, können Sie das Ergebnis dauerhaft sichern. Nach einer Liposuktion lagern sie das Fett hauptsächlich in anderen Depots an. Bei übermäßiger Kalorienzufuhr landet es aber letztendlich genau da, wo man es abgesaugt hat. 

Nein. Die Sixpack-OP ist nur für Patienten/Patientinnen geeignet, bei denen das Fett über der Muskulatur liegt. Der klassische Bierbauch lässt sich nicht absaugen. Leider. Hier muss tatsächlich erst die Ernährung umgestellt werden und Sport nicht nur gelesen, sondern gelebt werden.

Nach einem ausführlichen Beratungsgesgespräch und einer umfassenden Untersuchung mit Körperanalyse bekommen Sie einen individuellen Behandlungsplan. Wir besprechen kann realistisch was möglich und was utopisch ist.

In der Regel zwischen 2 und 3 Stunden.

Das endgültige Ergebnis sehen Sie nach 6 Monaten. Bis dahin müssen Sie geduldig sein. Gesellschaftsfähig sind Sie sofort nach der Operation.

Wir achten darauf die Konturlinien im Bereich ihrer anatomischen Landmarken zu setzen, damit das Ergebnis möglichst natürlich und “erarbeitet” aussieht.

Bei Frauen führen wir in der Regel nur die seitliche und mittlere Definition der geraden Bauchmuskulatur und eine Teildefinition der seitlichen Bauchmuskulatur durch. Auf Wunsch können wir aber auch ein Sixpack definieren. Bei Männern wird die gesamte Bauchmuskulatur definiert bei entsprechender Konstitution. Jedes Resultat erfolgt nur nach ausführlicher Rücksprache.

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen ist es zwingend bei Männern und Frauen eine sogenannte 360° Liposuktion durchzuführen. Dabei werden Sie in Narkose auf dem Operationstisch gedreht. Nur so kann bei einer Frau die Taille geformt  und beim Mann die Lovehandles adressiert werden. Wir fangen immer mit der Rückseite in Bauchlage an und drehen Sie dann auf den Rücken um den Bauch abzusaugen. Die Definition erfolgt als letzter Schritt.